Skip to main content

Villeneuve

Hengst, Fuchs, Rheinisches Reitpferd, *2012
Züchter: Edeltraud Hähn
Stockmaß: 168 cm
Körung: 2014
1. Reservesieger

Villeneuve
Vitalis Vivaldi Krack C
Renate-Utopia
Tolivia D-Day
Nalivia
Verb.Pr.St. Dörty Dancing Dancier De Niro
St.Pr.St. Lacarna
St.Pr.St. Wanja Worldly I
Amika

Der in der schweren Klasse erfolgreiche Villeneuve war umjubelter 1. Reservesieger der Westfalen-Körung 2014 in Münster-Handorf.

Über Bronze beim Bundeschampionat der vierjährigen Hengste unter Laura Strobel und einem vierten Platz im Klassement der Fünfjährigen ging es ein weiteres Jahr später zu den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde, wo Villeneuve die Silbermedaille gewann.

Siebenjährig debütierte Villeneuve unter Olympiasiegerin Dorothee Schneider siegreich in St. Georges-Dressuren, 2020 gingen die beiden im Finale des Nürnberger Burg-Pokals an den Start.

2023 kehrte Laura Strobel zurück in den Sattel von Villeneuve - und das mit großem Erfolg! Die beiden wurden Seriensieger in den Ein-Sterne-Touren von Ankum, Aachen, München und Achleiten/AUT und avancierten zur Nummer eins der CDI*-Weltrangliste.

Inzwischen setzt Villeneuve seine Karriere unter der jungen Eve Catherine Bartels fort.

Bereits der Vater Vitalis war 2009 Reservesieger der NRW-Körung in Münster-Handorf. Er platzierte sich 2012 und 2013 bei der WM der jungen Dressurpferde in Verden. 2016 wurde er „Stallion of the Year“ auf der Dressurpferde-WM in Ermelo und überlegener Sieger im Nürnberger Burgpokal in Frankfurt.

Die Mutter Verb.Pr.St. Dörty Dancing ging selber erfolgreich in Dressurpferdeprüfungen.

Zweiter Vater ist der Niedersächsische Landbeschäler Dancier. Dieser begann seine Karriere 2004 als Hannoveraner Siegerhengst, es folgte Silber beim Hannoveraner Reitpferdechampionat und Bronze beim Bundeschampionat der vierjährigen Hengste. Sechsjährig platzierte sich Dancier im Bundeschampionatsfinale in Warendorf. Anschließend kamen Siege bis St. Georges-Dressuren hinzu. Die Schar seiner über 40 gekörten Söhne führen der Vier-Sterne erfolgreiche Harmony’s Don Noblesse/Susan Pape/GBR und der Westfälischer Siegerhengst, 700.000 Euro-Hengstmarktrekordler und Dressurpferde-Vize-Weltmeister sowie Vize-Bundeschampion Danciero an. Unter seinen weiteren Nachkommen befindet sich der Bundeschampion, Dressurpferde-Weltmeister und unter Dorothee Schneider Grand Prix-siegreiche Lordswood Dancing Diamond.

Die Großmutter Wanja brachte auch das S-Dressurpferd Fürst Edition R (v. Fürst Romancier).

Der Urgroßvater Worldly I konnte in Dressurprüfungen bis Intermediaire I siegen, hat 15 gekörte Söhne und zahlreiche S-erfolgreiche Nachkommen, darunter das Grand Prix-Pferd Wind of Change mit Christoph Koschel.

Aus der Urgroßmutter Amika stammt das M-Dressurpferd Davino (v. Dancier) sowie das Para-Dressurpferd Walk of Fame II (v. Worldly I), das sich unter Adib El Sarakby/FRA 2019 bei den Europameisterschaften in Rotterdam/NED platzierte.

Hannoveraner Stamm der Hardine, hieraus auch die gekörten Hengste Navarro (v. Negro), Hengst von Lingh, Rame Star (v. Ramiro Z) und Dagomba (v. Drosselklang II).